Das gestörte Mikrobiom

Kommt es zu Störungen des Mikrobioms, kann es seine zentralen Funktionen Schutz, Nährstoff-Resorption und Immunmodulation nur noch eingeschränkt ausführen.

In der Abbildung zeigt die Skizze (1) ein stabiles Mikrobiom. In Kontakt mit asymbiotischen Bakterienstämmen können sich diese nicht anlagern. Kommt es jedoch durch externe Einwirkungen zu Schäden (2), können sich Asymbionten ansiedeln und vermehren, verursachen dann Schäden in den unteren Schleimhautschichten und lösen Entzündungsreaktionen aus.